E-Bike Kaufberatung – 6 einfache Tipps für den E-Bike Kauf

E-Bike Kaufberatung: Immer mehr Radfahrer möchten auf ein modernes E-Bike umsteigen, doch damit verbunden treten auch viele Fragen auf. Wir verraten Ihnen worauf es bei einem guten E-Bike ankommt und welches Modell am besten zu Ihnen passt.


E-Bike Kaufberatung - 6 Tipps

E-Bike Kaufberatung: Worauf kommt es beim Kauf an?

Die Nachfrage nach den praktischen E-Bikes hat sich in den letzten Jahren geradezu vervielfacht. Dies liegt zu einem Großteil an den innovativen Herstellern, denn diese bieten mit immer neuen Technologien und Konzepten gute Gründe, um auf ein E-Bike umzusteigen.

Um Ihnen als Leser und E-Bike Interessierten einen kurzen Überblick zu ermöglichen, haben wir eine exklusive E-Bike Kaufberatung mit 6 Punkten erstellt. So sind Sie optimal auf den Kauf eines E-Bikes vorbereitet und können hoffentlich ein Schnäppchen von einem perfiden Lockangebot unterscheiden.

E-Bike Kaufberatung: Die 6 wichtigsten Faktoren im Überblick

  • Wie viel kostet ein E-Bike?
  • Auswahl der E-Bike Kategorie
  • Antrieb und Akku des E-Bikes
  • Bedeutsamkeit der E-Bike Bremsen
  • Richtige Rahmengröße wählen
  • Wo sollte ich das E-Bike kaufen?

Wieviel Geld sollte ich für ein gutes E-Bike einplanen?

E-Bike KaufpreisDie Frage nach der Höhe des Kaufpreises eines E-Bikes steht bei den meisten Interessenten natürlich an erster Stelle. Bei der Beantwortung dieser Fragen tauchen in unserer E-Bike Kaufberatung jedoch auch schon die ersten Schwierigkeiten auf. Denn pauschal lässt sich diese Frage eigentlich nicht so einfach beantworten. Es gibt im Handel schon gute günstige E-Bike Modelle für rund 1500 Euro. Diese eignen sich sehr gut für Gelegenheitsfahrer, die mit einem möglichst geringen Geldeinsatz in den Genuss der E-Bikes kommen möchten.

Für Vielfahrer und Hobbyradler kommen hingegen eher die E-Bikes aus der Preisklasse von ca. 2000 bis 3000 Euro in Frage. Bei diesen Modellen werden in der Regel deutlich höherwertige Komponenten verbaut, als bei den günstigeren Modellen. Mittelmotoren und hochwertige hydraulische Bremsen gehören in diesem Preissegment zum guten Ton. Auch die verbauten Akkus sind deutlich wertiger und bieten eine bessere Haltbarkeit.

Wer sein E-Bike für den erweiterten Hobby- und Sporteinsatz anschaffen möchte, muss nochmals mehr Geld einplanen. Hochwertige E-Mountainbikes und E-Rennräder liegen nicht selten bei 3000 Euro und mehr. Als Richtwert können hier ca. 2500 – 4000 Euro angenommen werden. Dann bieten diese E-Bikes aber auch wirklich alles, was das Herz eines Enthusiasten begehrt.

E-Bike Kaufberatung: Die richtige Kategorie wählen

Die Wahl des E-Bikes hängt im Wesentlichen vom Fahrprofil des Fahrers ab. Sind Sie eher auf unbefestigten Wegen in der Natur oder auf asphaltierten Straßen in der Stadt unterwegs? Benötigen Sie das E-Bike eher auf langen Ausflügen am Wochenende oder sind Sie meistens auf kurzen Strecken unterwegs? Soll das E-Bike auch mal mit dem Wohnwagen, Auto oder in der Bahn transportiert werden?

Wie Sie sicherlich bemerkt haben, hängt die Wahl der E-Bike Kategorie von vielen verschiedenen Faktoren ab. In unserer E-Bike Kaufberatung stellen wir Ihnen an dieser Stelle deshalb kurz die wichtigsten Kategorein vor, um Ihnen eine bessere Übersicht zu ermöglichen.

City E-Bikes: Diese E-Bikes sind der perfekte Begleiter für Berufspendler mit kurzen Arbeitswegen quer durch die Stadt. Aufgrund ihrer stabilen Gepäckträger eignen sich City E-Bikes ebenfalls hervorragend für den Transport kleinerer Einkäufe aus dem Supermarkt und sind deshalb auch besonders unter Studenten und Singles beliebt. Auch die aufrechte Sitzposition erleichtert das Fahren im Alltag spürbar.

Trekking E-Bikes: Diese E-Bikes verfügen ähnlich wie die City E-Bikes über einen stabilen Gepäckträger und eine kompletten Beleuchtungseinrichtung. Der Vorteil von Trekking E-Bikes ist die komfortable Sitzposition und die auf einen niedrigen Rollwiderstand konzipierte Bereifung. So lassen sich auch Touren von mehr als 100km sehr bequem bewältigen.

E-Mountainbikes: Diese sind der optimale Begleiter abseits von befestigten Wegen und werden in der Regel als reine Sportgeräte genutzt. Die E-Mountainbikes verfügen über erstklassige Federelemente und besonders drehmomentstarke Motoren, um auch extreme Anstiege bewältigen zu können. Die breiten Reifen sorgen für eine optimale Traktion auf losen Untergründen.

Falt E-Bikes: Diese eignen sich ebenfalls perfekt für Berufspendler. Der Vorteil der Falt E-Bikes ist, dass sie aufgrund ihrer kompakten Bauweise und Faltmöglichkeit bequem in Bus und Bahn hineingenommen werden können. Diese Gattung von E-Bikes ist auch unter Campern sehr beliebt, da sie sich ganz einfach im Wohnwagen verstauen lassen und so in den Urlaub mitgenommen werden können.

E-Bike Kaufberatung

Welcher E-Bike Motor und Akku sollte verbaut sein?

Beginnen wir an dieser Stelle zunächst einmal mit den etwas günstigeren E-Bike Modellen für etwa 1500 bis 2000 Euro. Bei diesen E-Bikes sind Akkus und Motoren von Bafang, Trio oder auch Panasonic empfehlenswert. Meistens werden in dieser Preisklasse Heckmotoren verbaut, welche ein nicht ganz so natürliches Fahrverhalten vermitteln wie ein höherwertiger Mittelmotor. Dies stellt in der E-Bike Kaufberatung aber keinen gravierenden Schwachpunkt dar.

Wichtig bei der Wahl eines günstigen E-Bikes ist in erster Linie, dass überhaupt ein Hersteller angegeben ist und kein billiger NoName Motor verbaut wurde.

Interessanter wird es bei den E-Bikes ab 2000 Euro. In dieser Preisklasse werden in der Regel leistungsstarke und effiziente Mittelmotoren von Bosch und Yamaha verbaut. E-Bikes mit einem Heck- oder gar Frontmotor werden nur mit wenigen Ausnahmen angeboten.

Die Wahl sollte unserer E-Bike Kaufberatung nach möglichst zu einem Modell mit Mittelmotor tendieren. Am weitesten verbreitet sind die Motoren von Bosch. Dieser Hersteller hat mit der Active Line und der Perfomance Line gleich zwei unterschiedliche Mittelmotoren im Programm. Die Performance Line bietet im Gegensatz zur Active Line ein erhöhtes Drehmoment und vermittelt ein sportlicheres Fahrgefühlt.

E-Bike Kaufberatung: Sicher zum Stehen kommen

Shimano SLX BremsenHöchste Achtung sollten Sie beim Prüfen der Bremsanlage Ihres zukünftigen E-Bikes walten lassen. Bei vielen günstigen E-Bikes werden häufig noch mechanische Felgen- und Scheibenbremsen verbaut. Wir halten in unserer E-Bike Kaufberatung eine hydraulische Bremsanlage jedoch besonders bei den E-Bikes für absolut unabdingbar.

Insbesondere bei sportlichen E-Bikes wie E-Rennräder, E-Mountainbikes und Trekking E-Bikes sollten in diesem Sinne auch unbedingt Scheibenbremsen verbaut sein. Bei den City- und Falt E-Bikes wären auch hydraulische Felgenbremsen wie etwa die Magura HS11 durchaus in Ordnung.

Der Vorteil einer hydraulischen Bremse im Gegensatz zur mechanischen liegt in der höheren Bremskraft und der geringeren notwendigen Betätigungskraft des Bremshebels. Sie müssen bei einer hydraulischen Bremse also weniger Kraft mit Ihren Händen aufwenden, um eine gleiche oder sogar höhere Bremskraft zu erzeugen.

Die richtige Rahmenhöhe für Ihre Körpergröße wählen

Damit Sie optimal auf Ihrem neuen E-Bike Platz nehmen können ist es wichtig, dass Sie beim Kauf die richtige Rahmenhöhe wählen. Die Rahmenhöhe beschreibt die Länge des sogenannten Sattelrohres von einem E-Bike und gibt einfach gesagt die Größe des E-Bikes an.

Die Rahmenhöhe ist in erster Linie für das komfortable und gelenkschonende Radfahren verantwortlich. Wenn Sie eine verkehrte Rahmenhöhe wählen, kann es unter Umständen zu unangenehmen Abknickungen an den Kniegelenken kommen. Dies führt in der Regel zu Schmerzen und kann auch langfristige Schädigungen der Gelenke hervorrufen. Da die Wahl der richtigen Größe besonders bei einem teuren E-Bike wichtig ist, können Sie mit Hilfe der Übersichtstabelle aus der E-Bike Kaufberatung die für Sie optimale Rahmenhöhe ermitteln.

Beispiel: Ihre Körpergröße beträgt 1,87 Meter, in diesem Fall wählen Sie ein E-Bike mit einer Rahmenhöhe von 49-52 cm bzw. 19-20,5 Zoll oder ein E-Mountainbike in 18-19 Zoll.

Rahmenhöhe für die E-Bike Kaufberatung

E-Bike Kaufberatung: Wo sollte ich das E-Bike kaufen?

Sie können Ihr neues E-Bike natürlich ganz klassisch bei dem Fahrradhändler um die Ecke kaufen, Sie können es aber auch ganz bequem bei einem der unzähligen Shops im Internet erwerben. Welche Variante Sie schlussendlich wählen hängt gänzlich von Ihrem persönlichen Empfinden und Mut ab.

Ein Onlineshop bietet gegenüber dem Fachhändel vor Ort in der Regel eine deutlich größere Auswahl an verschiedenen E-Bike Modellen und kann Ihnen als Käufer aufgrund der Einsparungen von Personal und Lager auch deutlich attraktivere Preise anbieten. Falls Sie wünschen, ist häufig auch eine persönliche Beratung über Telefon und E-Mail bei einem Online-Händler problemlos möglich.

Für den Radladen hingegen spricht in unserer E-Bike Kaufberatung, dass Sie die verschiedenen E-Bikes vor dem Kauf auch mal Probefahren können. Auch ist es vielen Kunden wichtige, dass Sie sowohl beim als auch nach dem Kauf stets einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort haben.

Das E-Bike im Radladen vor Ort kaufen

  • Probefahrt möglich
  • Persönliche Beratung vor Ort
  • Oft höhere Preise
  • Beschränkte Auswahl an Modellen
  • Kein gesetzliches Widerrufsrecht

Das E-Bike bei einem Online-Händler kaufen

  • Häufig günstigere Preise und Sonderangebote
  • Große Auswahl an verschiedenen Modellen
  • Bequem von zu Hause aus bestellen
  • E-Bike Kaufberatung über Telefon und E-Mail möglich
  • 14-Tage-Widerrufsrecht (Bei Nichtgefallen kostenlos an den Händler zurückschicken)
  • Einfacher Preisvergleich bei verschiedenen Anbietern möglich
  • Keine Probefahrt möglich

Einige empfehlenswerte Onlinehändler für E-Bikes finden Sie hier:

Fahrrad-XXL.de*

Amazon.de*


Auf unserem Portal finden Sie neben diesem Artikel auch viele weitere hilfreiche Beiträge rund um das Thema E-Bike und Pedelec. An dieser Stelle finden Sie einige Beiträge, die für Sie möglicherweise von Interesse sein könnten.