Indoor Cycle – Worauf kommt es an?

Ein Indoor Cycle ist für viele Menschen die perfekte Alternative zum klassischen Fahrrad. Besonders in der kalten Jahreszeit oder bei schlechtem Wetter eignen sich die Spinning Bikes daher als perfekte Ergänzung zum Training im Freien. Doch worauf kommt es bei einem Indoor Cycling an und welche Unterschiede gibt es überhaupt? Das und weiteres erfahren Sie in diesem Artikel.


Indoor Cycle: Welche Unterschiede gibt es?

Das Bremssystem

Bei einem Indoor Cycle muss zunächst nach der Art der Bremsen unterschieden werden. Hierbei gibt es die Magnetbremsen und die Schleifbremsen. Die Bremsen dienen bei einem Indoor Cycle hauptsächlich dem Anpassen des Widerstandes bei Treten. So kann z.B. eine Bergauffahrt simuliert werden. Außerdem kann das Gerät somit an deinen individuellen Trainingsstand angepasst werden.

Die Schleifbremsen arbeiten dabei ähnlich wie eine Fahrradbremsen mit zwei Bremsbacken, welche an die Scheibe des Indoor Bikes heranfahren. Über einen Drehknopf kann der Anpressdruck der Bremsbacken und somit der Widerstand eingestellt werden. Der Vorteil bei diesem System ist, dass ein sehr hoher Tretwiderstand angepasst werden kann. Nachteilig hingegen ist, dass aufgrund der mechanischen Berührungsfläche ein dauerhaftes Schleifgeräusch wahrzunehmen ist.

Die Magnetbremse arbeitet besonders leise und ohne Verschleiß. Bei diesem System wird ein Magnet verwendet, welcher je nach Einstellung ganz nah oder etwas entfernter vom Schwungrad positioniert wird. Aufgrund der magnetischen Kräfte wird das Schwungrad gebremst und so der Tretwiderstand verändert. Ein Indoor Cycle mit magnetischen Bremsen ist in der Regel teurer, als eines mit Schleifbremsen. Dafür arbeitet das System sehr leise und verschleißarm.

Der Antrieb

Bei den meisten Indoor Cycles wird eine starrer Antrieb ohne Freilauf verbaut. Dies bedeutet, dass es keinen Freilauf gibt und die Pedale ständig drehen. Die Kraftübertragung wird dabei entweder mit einer Kette oder einem Antriebsriemen realisiert. Bei hochwertigen Indoor Bikes wird meistens ein Riemen verwendet. Dieser läuft besonders leise und muss nicht regelmäßig gewartet werden. Ein Kettenantrieb sollte hingegen einmal im Monat gefettet werden und läuft lauter.

1. SPORTSTECH Profi Heimtrainer Fahrrad mit 13kg Schwungscheibe...

SPORTSTECH Profi Heimtrainer Fahrrad mit 13kg Schwungscheibe...
  • ✅ 𝗢𝗣𝗧𝗜𝗢𝗡𝗔𝗟𝗜𝗧𝗔̈𝗧:13 kg Schwungrad Balanced + Schweißschutz + Einstellung des Widerstandslevel ohne verlassen Heimtrainer – Riemenantrieb für geringem Rauschen und weniger Wartung für die Übermittlung von optimale Leistung – Rutschfeste Pedale mit verstellbaren Körben der Pedale
  • ✅ 𝗤𝗨𝗔𝗟𝗜𝗧𝗔̈𝗧: Hochwertige Konsole multifunktional mit digitaler Anzeige der notwendigen Informationen – Handpulsmessung der Hand, um die Herzfrequenz und ein Training in auf dieser Grundlage
  • ✅ 𝗞𝗢𝗠𝗙𝗢𝗥𝗧: Gepolsterte Armlehnen am Lenker für Training lange in Position Aerodynamik – Messung Modell der Puls der Hand – Höhenverstellung des Lenker
  • ✅ 𝗜𝗡𝗧𝗘𝗚𝗥𝗜𝗘𝗥𝗧𝗘𝗦 𝗔𝗨𝗙𝗛𝗔̈𝗡𝗚𝗘𝗦𝗬𝗦𝗧𝗘𝗠: Das Gewicht des Sitzes wird während der Ausführung einer Bewegung abgedämpft – gepolsterte Komfort-Sitz Ideal für Training lange – Sitz verstellbar in Höhe und Position
  • ✅ 𝗣𝗥𝗢𝗗𝗨𝗞𝗧𝗠𝗔ß𝗘: (LxWxH) – 970 x 500 x 1060 mm – Höchstgewicht für Benutzer bis 120 kg – Gewicht: ca. 38 kg – Räder für einen einfachen Transport – optimale Stützfüße für den Weißabgleich Plan – Training der wichtigsten Muskelgruppen + Festigkeit und Gesundheit – Hinweis: wir die Radabweiser – Achtung: Keine Lieferung über ilsola.
Zuletzt aktualisiert am: 14.01.2021 um 06:49 Uhr.

Über den Autor von Ebiketester24.de

B.Sc. Wirtsch.-Ing. Marco Junger

Ich bin der Autor von Ebiketester24.de und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Radfahrer. Schon lange interessiere ich mich für die innovativen E-Bikes und so habe ich mich entschieden neben meinem Studium zum Wirtschaftsingenieur dieses E-Bike Test & Vergleichssportal aufzubauen.