E-Scooter mit Straßenzulassung: Alle wichtigen Infos für Sie im Überblick

E-Scooter Test: Seit dem Jahr 2019 gibt es nun auch die beliebten E-Scooter mit Straßenzulassung, welche in Deutschland offiziell am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Doch worauf sollte man beim Kauf eines Elektro Tretrollers achten und welches Modell ist für mich das Richtige? Das und weitere interessante Fakten erfahren Sie in unserem neusten Artikel.


E-Scooter mit Straßenzulassung

Die E-Scooter mit Straßenzulassung eignen sich perfekt für kurze Strecken in innerstädtlichen Gebieten und sind deshalb besonders unter Pendlern sehr beliebt. Aufgrund ihrer kompakten Abmessungen ist das mithineinnehmen in Bus, Bahn oder sogar Büro im Gegensatz zu einem klassischen E-Bike absolut kein Problem. Darüber hinaus verfügen die meisten Elektro Scooter sogar noch über einen praktischen Klappmechanismus, der ein noch komfortableres Transportieren des E-Tretrollers ermöglicht.

⇒ Hier geht es direkt zu den aktuellen Modellen ⇐

Ungewohnt scheinen auf den ersten Blick die kleinen Räder der E Scooter zu sein. So scheinen sich diese zunächst sehr stark mit den Tretrollern für Kinder zu ähneln. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, denn die modernen E-Scooter mit Straßenzulassung unterscheiden sich laut einem E-Scooter Test in vielen Faktoren gänzlich von den altbekannten Kickrollern der Kleinen. Doch eins zum anderen, sicherlich möchten Sie zunächst wissen, ob sich ein Elektro Scooter grundsätzlich für Sie lohnt und damit kommen wir auch schon zu unserer ersten Frage.

Für wen eignet sich ein E-Scooter mit Straßenzulassung?

E-Scooter TestWir haben eben bereits angemerkt, dass die Modelle zum derzeitigen Stand besonders unter Berufspendlern sehr beliebt sind. Unter zu Hilfenahme der öffentlichen Verkehrsmittel können Sie also mit einem praktischen Elektro Scooter ähnlich wie bei einem E-Bike selbst längere Arbeitswege entspannt zurücklegen. Der E-Scooter kann dafür bei Bedarf einfach zusammengeklappt werden und so ohne Mühe mit in den Bus oder die Bahn hineingenommen werden.

In den meisten öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Mitnahme eines E-Scooters sogar kostenlos möglich. Im Detail sollten Sie jedoch vorab abklären, ob auch Ihre örtlichen Verkehrsbetriebe eine kostenlose Mitnahme eines Elektro Tretrollers anbieten.

Sind Sie dann in der jeweiligen Zielstadt angekommen, wird der E-Scooter mit wenigen Handgriffen und in Sekundenschnelle wieder ausgeklappt und die restlichen Kilometer zum Zielort (Arbeit, Schule, Uni, …) gemütlich gerollert. Dort angekommen müssen Sie den Elektro Tretroller nicht einmal vor dem Gebäude anschließen. Sie können ihn einem E-Scooter Test nach stattdessen ganz einfach neben Ihrem Arbeitsplatz abstellen und brauchen so auch keine Sorgen vor einem möglichen Diebstahl haben.

Zusammenfassend eignet sich ein E-Scooter mit Straßenzulassung für jeden, der kürze bis mittlere Distanzen in innerstädtlichen Gebieten zurücklegen möchte und dafür weder das Auto oder ein Fahrrad bzw. E-Bike verwenden möchte. Außerdem benötigen Sie nicht einmal eine Fahrerlaubnis für den Elektro Scooter.

Diese Gründe machen den Elektro Scooter zu einer tollen Sache

Worauf kommt es bei einem E-Scooter mit Straßenzulassung an?

Der Gesetzgeber schreibt für Deutschland genau vor, welche Faktoren die E-Scooter mit Straßenzulassung hierzulande erfüllen müssen. Neben der max. zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h, sind auch viele weitere Bauteile wie die Beleuchtung und die Bremsen der Elektro Scooter ganz genau reglementiert und ebenso für einen E-Scooter Test relevant. Im Folgenden schlüsseln wir die derzeitigen Anforderungen auf und zeigen Ihnen worauf Sie beim Kauf außerdem achten sollten. Die Reihenfolge entspricht dabei nur bedingt der Wichtigkeit, denn E-Scooter mit Straßenzulassung muss natürlich alle Bedingungen gleichermaßen erfüllen.

E-Scooter

Bremsen und Energiemanagement

An erster Stelle sollten auf jeden Fall die Bremsen erwähnt werden. Diese können im Ernstfall zwischen Leben und Tod entscheiden. Daher sollten an einem E-Tretroller immer zwei voneinander unabhängige Bremsen verbaut sein. Dies schreibt übrigens auch der Gesetzgeber für E-Scooter mit Straßenzulassung vor. Dazu können vom Hersteller auch verschiedene Bremssysteme für Vorne und Hinten verbaut sein. Am häufigsten kommen bei den Elektro Scootern jedoch Scheibenbremsen und/oder Trommelbremsen zum Einsatz.

Einige Modelle sind sogar mit einer sogenannten Rekuperationsbremse ausgestattet. Eine Rekuperationsbremse wandelt die beim Abbremsen des E-Scooters erzeugt Energie in Strom um und lädt so mit jedem Bremsvorgang den Akku des Elektro Scooters ein bisschen auf. Diese aufwendige Technik wird derzeitig nur bei besonders hochwertigen Modellen verbaut und ist ansonsten aus der Automobilindustrie bekannt.

Motor und Antrieb

Es gibt Motoren in verschiedenen Leistungsklassen. Eine gängige Variante stellen dabei die Motoren mit einer Leistung von 300 Watt dar. Maximal darf ein Elektro Scooter für die Straße mit einem 500 Watt Motor ausgestattet sein. Viel mehr Leistung ist für den Betrieb des E-Scooters im öffentlichen Straßenverkehr auch gar nicht notwendig, da die maximale Höchstgeschwindigkeit für Elektro Scooter vom Gesetzgeber auf 20 km/h begrenzt wurde.

Akku und Reichweite

Die Akkus der Elektro Scooter bieten in der Regel eine maximale Reichweite von etwa 20 – 30 Kilometer. Die Reichweite korreliert meistens stark mit dem Kaufpreis des Modells. Besonders günstige Modelle verfügen oftmals auch nur über eine sehr begrenzte Reichweite. Auch sollten Sie darauf achten, dass der Elektro Scooter einen austauschbaren Akku besitzt. Ansonsten kann es passieren, das der Elektro Scooter bei einem defekten Akku gänzlich unbrauchbar wird. Das Aufladen des Akkus beträgt bei einem E-Scooter mit Straßenzulassung ca. 2 – 4 Stunden.

E-Scooter mit StraßenzulassungSicherheit im Straßenverkehr

Natürlich muss ein E-Scooter mit Straßenzulassung auch mit einer Beleuchtung für Vorne und Hinten ausgestattet sein. Dabei hat man die Wahl zwischen einer fest mit dem Elektro Scooter verbauten Beleuchtungseinrichtung oder einer abnehmbaren mit Akku.

Des Weiteren ist eine Klingel oder ein anderes zugelassenes Signalmittel für das Fahren im Straßenverkehr zwingend erforderlich. Reflektoren müssen jeweils seitlich angebracht sein, um bei Dämmerung auch von der Seite für andere Verkehrsteilnehmer erkennbar zu sein.

Gibt es eine Helmpflicht?

Nein, eine grundsätzliche Helmpflicht besteht für E-Scooter nicht. Trotzdem möchten wir, da uns diese Frage häufig gestellt wird, daran erinnern, dass das Tragen eines Schutzhelmes maßgeblich zu Ihrer Sicherheit beiträgt. Ähnlich wie auch beim Fahrrad bzw. E-Bike können Stürze schlimme Kopfverletzungen nach sich ziehen. Daher wird von uns das Tragen eines Helmes dringend empfohlen.

Diese Faktoren können für Sie eine Rolle spielen

In den letzten Jahren hat sich die Auswahl an E-Scooter vervielfacht und sich der Markt mit immer neuen Technologien und Konzepten revolutioniert. Doch es ist nicht alles Gold was glänzt und mit steigender Vielfalt wächst vor allem bei den günstigen E Scooter bis 500 Euro das Gefahrenpotenzial einen Fehlkauf zu tätigen. Über folgende Details sollten Sie sich als Interessent eines Elektro Scooters mit Straßenzulassung vor dem Kauf Gedanken machen:

E Scooter test

Sind E-Scooter in Deutschland erlaubt?

Ja, seit dem Jahr 2019 sind die Elektro Scooter nun auch in Deutschland erlaubt. Dies bedeutet, dass die Hersteller Ihre Modelle nun nach einer vorgegebenen Norm prüfen und Zulassen können. Am öffentlichen Straßenverkehr dürfen übrigens ausschließlich nur E-Scooter teilnehmen, die den Anforderungen des Gesetzgebers entsprechen. Dafür wurden vom Bundesrat nun die Anforderungen für die Zulassung der E-Tretroller vorgestellt. Folgende Faktoren sind dabei von besonderer Bedeutung und sollten beim Kauf von einem E-Scooter mit Straßenzulassung unbedingt beachtet werden:

Wie teuer ist ein E-Scooter mit Straßenzulassung?

Ein E-Scooter mit Straßenzulassung ist im Vergleich mit einem Modell ohne Zulassung natürlich etwas teurer. Dies liegt an den zusätzlich verbauten Komponenten und den Anforderungen zusätzlicher Prüf- und Testverfahren des Gesetzgebers. Dadurch steigen natürlich auch die Herstellungs- und Entwicklungskosten für den Hersteller. Im Durchschnitt kostet ein E-Scooter mit Straßenzulassung zwischen 600 – 1100 Euro.

Dieser Anschaffungspreis amortisiert sich jedoch bei regelmäßiger Nutzung des Scooters und dem Verzicht auf das Auto relativ schnell. Nebenbei schonen Sie auch noch die Umwelt und bleiben körperlich fit. Zusätzlich zum Anschaffungspreis kommen bei einem E-Scooter mit Straßenzulassung allerdings auch noch die Kosten für die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Haftpflichtversicherung hinzu. Die Kosten dafür liegen bei ca. 20 Euro jährlich.

E-Scooter Test: Online noch mehr Geld Sparen

Der Onlinekauf bietet Ihnen neben einer deutlich größeren Auswahl an verschiedenen E-Scootern, auch noch attraktive Sparangebote. Des Weiteren können Sie sich mit einem Vorabcheck von verschiedenen Elektro Scooter Tests und unserem Ratgeber die Betreuung im Fachhandel sparen und ganz bequem von zu Hause aus Ihren neuen E-Scooter mit Straßenzulassung bestellen. Nicht selten bekommen Sie bei einer Bestellung im Internet die beliebtesten E-Tretroller zu absoluten Sonderpreisen und sparen so eine Menge Geld.

Außerdem ist auch noch positiv hervorzuheben, dass Sie beim Kauf im Netz über ein 14-Tägiges-Widerrufsrecht verfügen. Es ist Ihnen also möglich einen beliebigen Elektro Scooter mit im Internet zu bestellen und diesen bei Ihnen zu Hause auszuprobieren. Bei Nichtgefallen können Sie den Elektro Scooter anschließend innerhalb von 14 Tagen kostenlos und ohne Begründung an den Händler zurücksenden.

Elektro Scooter

Was muss ich bei der Pflege beachten?

Ein Elektro Scooter benötigt normalerweise keine besondere Pflege. Die Elektromotoren der E-Scooter arbeiten in der Regel absolut wartungsfrei und müssen nicht einer Werkstatt gewartet werden. Sie sollten jedoch in regelmäßigen Abständen den ordnungsgemäßen Sitz des Akkus und der Steckverbindungen überprüfen. Es kann laut einem E-Scooter Test mitunter mal vorkommen, dass sich an einem E-Scooter mit Straßenzulassung eine Steckverbindung leicht löst und so die Stromzufuhr unterbrochen wird. Außerdem ist ein ordnungsgemäßer Sitz der Stecker wichtig, damit die Kontakte vor Spritzwasser geschützt sind und kein Kurzschluss entsteht.

Für die Reinigung des Elektro Scooter verwenden Sie am besten einen Schwamm oder einen weichen Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch. Keinesfalls sollten Sie mit einem Hochdruckreiniger Ihren Elektro Scooter reinigen.

Aktuelle E-Scooter mit Straßenzulassung im Überblick

Im Folgenden finden Sie nun unseren Vergleich der beliebtesten und meistverkauften Elektro Scooter. Damit wir Ihnen eine umfangreiche Auskunft bieten können, basieren unsere Texte auf mehreren verschiedenen Testquellen. Neben den Informationen bestehender Testportale haben wir auch die Kundenbewertungen von Amazon.de ausgewertet und in unsere Texte einfließen lassen.

Außerdem nehmen wir einen Vergleich anhand der vom Hersteller bereitgestellten technischen Daten vor. Dabei betonen wir ausdrücklich keinen E-Scooter Test selbständigt durchgeführt zu haben. Wir hoffen Sie bei der Wahl Ihres neuen E-Scooters hinreichend unterstützen zu können und wünschen Ihnen nun viel Spaß mit unserem Vergleich.

1. Moovi StVO E-Scooter mit Straßenzulassung

Moovi StVO E-Scooter mit StraßenzulassungHersteller: Moovi

Modell: StVO E-Scooter

Kategorie: Elektro Scooter

Räder: 5,7″ Vollgummireifen

Maximale Belastung: 120 kg

Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h

Gewicht: 10 kg

Reichweite: max. 25 km (Herstellerangabe)

Entspricht StVZO: Ja

Preis: ca. 799,00 €

Der kompakte Moovi StVO E Scooter ist im Jahr 2019 ganz neu auf dem Markt erschienen. Als einer der ersten Elektro Scooter in Deutschland kommt der Moovi E-Scooter mit Straßenzulassung daher und darf somit offiziell am Straßenverkehr teilnehmen. Ausgestattet mit einer hochwertigen LED-Beleuchtungseinrichtung und einem 500 Watt Elektromotor können Sie mit bis zu 20 km/h auf Radwegen und der Fahrbahn unterwegs sein.

Der Akku des Moovi E-Scooter wird an einer handelsüblichen 230 V Steckdosen aufgeladen. Ihnen steht mit einem vollaufgeladenen Akku eine maximale Reichweite von ca. 25 km zur Verfügung. Ein besonderes Feature des Elektro Scooters die Rekuperationsbremse, welche die beim Bremsen erzeugte Energie in Strom umwandelt und damit den Akku auflädt. Mit einer vorrausschauenden Fahrweise kann so die maximale Reichweite des Scooters erhöht werden. Alternativ steht Ihnen auch noch eine klassische Trommelbremse zur Verfügung.

Direkt zum Angebot auf Amazon.de*</b> Direkt zum Angebot auf Amazon.de*

oder

Unseren ausführlichen Bericht lesen

2. Bluewheel IX7 ohne Straßenzulassung

Bluewheel IX7Hersteller: Bluewheel

Modell: IX7

Kategorie: Elektro Scooter

Räder: 6″ Vollgummireifen

Maximale Belastung: 110 kg

Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h

Gewicht: 9,2 kg

Reichweite: max. 15 km (Herstellerangabe)

Entspricht StVZO: Nein

Preis: ca. 299,95 €

Obgleich es sich hierbei nicht um einen E-Scooter mit Straßenzulassung handelt, möchten wir Ihnen den Bluewheel IX7 trotzdem nicht vorenthalten. Dieser Elektro Scooter kommt ganz schlicht, cool und echt urban daher. Der Bluewheel IX7 zeichnet sich durch einen starken Elektromotor mit 250 Watt Antriebsleistung an der Front, einem minimalistischen Design und absoluter Nachhaltigkeit aus.

Der Akku bietet Ihnen maximale Reichweite von bis zu 15 Kilometern und liegt dabei etwas unterhalb des Modells von Moovi. Ähnlich ist jedoch die maximale Geschwindigkeit, denn auch Bluewheel gibt ein Tempo von höchstens 20 km/h an. Außerdem wurde auch hier eine Beleuchtung für Vorne und Hinten verbaut und über den praktischen LCD-Monitor können Sie jederzeit den aktuellen Ladestand und die gefahrene Geschwindigkeit abrufen. Der Bluewheel IX7 ist übrigens drei trendigen Farben (Blau, Schwarz & Lila) erhältlich.

Direkt zum Angebot auf Amazon.de*</b> Direkt zum Angebot auf Amazon.de*

3. GiroSmart E-Scooter ohne Straßenzulassung

E-Scooter TestHersteller: GiroSmart

Modell: GiroSmart E-Scooter

Kategorie: Elektro Scooter

Räder: 6,5″ Vollgummireifen

Maximale Belastung: 100 kg

Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h

Gewicht: 7,7 kg

Reichweite: max. 15 km (Herstellerangabe)

Entspricht StVZO: Nein

Preis: ca. 309,00 €

Auch der GiroSmart E-Scooter wird leider ohne gültige ABE ausgeliefert und damit somit eigentlich nicht im öffentlichen Straßenverkehr gefahren werden. Grundsätzlich bringt dieser E-Scooter fast alle notwendigen technischen Einrichtungen mit, um eine Zulassung für den Straßenverkehr zu erhalten. Denn auch dieses Modell wird mit einer kompletten Beleuchtungseinrichtung und einer Doppelbremse ausgeliefert.

GiroSmart gibt für seinen Elektro Scooter eine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h und eine Reichweite von 15 Kilometer an. Vollständig aufgeladen sein soll der Elektro Scooter in 3 – 4 Stunden an einer normalen 230 Volt Steckdose. Der Elektro Scooter kann in nur wenigen Sekunden zusammengeklappt werden und aufgrund des geringen Gewichts von nur 7,7 Kilogramm ohne Mühe transportiert werden.

Direkt zum Angebot auf Amazon.de*</b> Direkt zum Angebot auf Amazon.de*


Auf unserem Portal finden Sie neben diesem Artikel auch viele weitere hilfreiche Beiträge rund um das Thema E Scooter mit Straßenzulassung. An dieser Stelle finden Sie einige Beiträge, die für Sie möglicherweise von Interesse sein könnten.

Weitere interessante Beiträge zum Thema: E-Scooter mit Straßenzulassung